paydirekt stellt Online-Bezahlverfahren giropay Ende 2024 ein

Pressemitteilung | , den
Die paydirekt GmbH wird giropay, das Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen, zum 31.12.2024 einstellen. Dies haben die paydirekt-Anteilseigner in einer Gesellschafterversammlung beschlossen.
Grafik zum Pressrelease:

Zahlungen über giropay sind bis dahin weiterhin in teilnehmenden Online-Shops möglich. Ebenso kann über die giropay-App Geld gesendet und empfangen werden. Ansprüche von Kundinnen und Kunden, die sich aus einem Kauf ergeben, werden auch nach Einstellung des Verfahrens erfüllt.

Die paydirekt GmbH als Anbieterin des giropay-Zahlverfahrens wird im Laufe des Jahres 2025 abgewickelt. Mit Blick nach vorne kann sich für die an der European Payments Initiative (EPI) beteiligten Banken und Sparkassen jetzt die Chance ergeben, sich auf den europäischen Payment-Markt zu fokussieren und die mit giropay gewonnenen Erfahrungen in EPI einzubringen.

Pressekontakt

Friederike Seliger
DZ BANK AG
Telefon +49 69 74 47 42 894
friederike.seliger@dzbank.de

Evelyn Paulus
paydirekt GmbH
Telefon +49 151 578 11 387
evelyn.paulus@paydirekt.de

Über giropay

Die paydirekt GmbH wurde 2014 für Entwicklung, Aufbau und Betrieb des seinerzeit gleichnamigen Online-Bezahlverfahrens gegründet. Seit der Konsolidierung der kreditwirtschaftlichen Bezahlverfahren paydirekt, giropay und Kwitt im Mai 2021 ist die paydirekt GmbH verantwortlich für den Betrieb und die Weiterentwicklung des Online-Payments giropay, mit dem die mehr als 8 Millionen aktiven Nutzer:innen in vielen tausend Shops bezahlen können. Weiterführende Informationen unter www.giropay.de oder www.paydirekt.de.

ZurückZur Newsübersicht